An welchen Spruch um 1813 lehnt sich der Schmuck Berliner Eisen an?

An welchen Spruch um 1813 lehnt sich der Schmuck Berliner Eisen an?

Mit dem sogenannten Berliner Eisen bezeichnete man um 1800 einen aus feinem Eisenddraht hergestellten Eisenschmuck. Die Schlichtheit des Materials, sein spröder Charakter sowie die klaren Konturen entsprachen den bürgerlichen Vorstellungen der Zeit nach Beständigkeit, Bescheidenheit und Zurückhaltung. Später dehnte man die Bezeichnung dann als Handelsmarke generell für Produkte Berliner Eisenkunstgießereien aus.
Gold gab ich für Eisen war ein Werbespruch, der in Kriegszeiten dazu aufrief, Gold und Schmuck zur Kriegsfinanzierung zu spenden. Im Gegenzug erhielt der Spender den Schmuck Berliner Eisenwikipedia